Ablauf der Behandlung mit Endometrium-Scratching

 

 

Sie haben sich für die Eizellspende-Methode entscheidet .

 

Was passiert weiter?

 

 

 

Auswahl einer Spenderin

 

 

Erste Schritt das ist Auswahl einer entsprechenden Spenderin.

 

Zuerst beschreiben wir Ihre, so genannte Phänotypenprofil, das heißt:

Geburtsdatum, Größe, Gewicht, Körperbau, Haarfarbe, Augenfarbe, Gesichtsform sowie auch die Blutgruppe.

Wir bitten Sie auch um ein Ihre Foto und eventuelle Ihre zusätzliche Anforderungen an der Spenderin.

 

Nach diesen Vorgaben auswählen wir aus unserer Datenbank eine geeignete Spenderin.

 

Hier können Sie anschauen beispielhaften Profile von Empfängerin und ausgewählte Spenderin.

 

 

 

Die Behandlung ist präzise verbunden mit Ihrem monatlichen Blutungs-Zyklus.

 

Der Menstruationszyklus der Spenderin wird mit entsprechenden Medikamente mit Ihrem Zyklus synchronisiert.

Die Spenderin bekommt auch entsprechende Medikamente um sie für Entnahme von Eizellen vorbereiten.

 

Wir warten jetzt auf den 1.Tag Ihres Blutungs-Zyklus.

 

Wenn Sie schon keine Blutungen haben (Sie sind schon eine Frau ohne Zyklus), wir auslösen Ihre Blutung künstlich.

 

 

 

1. Zyklustag

 

Während erste drei Zyklustage nehmen Sie noch keine Medikamente.

 

 

 

Endometrium-Scratching

 

Am 1. oder 2.Zyklustag machen Sie, so genannte „Endometrium-Scratching“ (eine zärtlichen Verletzung von die Oberfläche der Gebärmutterschleimhaut mit der Hilfe des entsprechenden gynäkologischen Gerätes)

 

Hier finden Sie die Erklärung was ist das „Endometrium-Scratching“ und warum ist das so wichtig für erfolgreiche Behandlung.

 

 

 

4. Zyklustag

 

Sie anfangen die Medikamente ab 4.Zyklustag nehmen.

 

Bis zum Reise in die Klinik werden Sie jetzt täglich Vorort in Deutschland Medikamente zunehmen.

 

Sie bekommen, selbstverständlich den Plan und das Rezept von uns.

 

 

 

 

10. Zyklustag

 

 

Am 10.Zyklustag machen Sie die Ultraschall-Untersuchung, wie das Endometrium (Gebärmutterschleimhaut) baut sich um und die Estradiol Untersuchung.

 

 

 

12. Zyklustag

 

 

Wir erwarten Sie in der Klinik in Lodz am 12.Zyklustag.

 

Diesen Tag wir annehmen von Spenderin einige Eizellen.

 

Ihr Partner muss auch diesen Tag in die Klinik für Samenausgabe, weil die angenommene Eizellen müssen bis Maximum zwei Stunden nach der Punktion befruchtet werden.

 

Für Patientinnen, die keinen männlichen Partner haben, wir verwenden entsprechend ausgewählte Samen aus unserer Samenbank.

 

Dann ein einzelnes Spermium wird mittels Spezialgeräten und unter mikroskopischer Kontrolle in eine Eizelle in Labor gespritzt (das ist so genannte Mikromanipulation ICSI).

 

Seit diesen Moment die Embryonen werden sich entwickeln während nächste Tage im Labor.

 

Bis zum Tag des Embryonentransfers Sie werden intensiv entsprechende Medikamente bekommen, um Ihre Gebärmutterschleimhaut für die Embryoneneinnistung vorbereiten.

 

 

 

14.- oder 15. Zyklustag

 

Den Transfer von Embryos machen wir am 14. oder 15.Zyklustag.

 

Der Embryonentransfer ist völlig schmerzlos, wird ohne Betäubungsmittels durchführt und ist mit Ultraschall überwacht.

 

 

 

Direkt nach dem Transfer

 

Die erste Stunde nach dem Embryonentransfer bleiben Sie noch in der Klinik und ruhen.

Wie empfehlen auch in den ersten 12 Stunden die Rückreise noch nicht anzutreten, sondern im Hotelzimmer noch zu ruhen.

 

 

Nächste zehn Tage

 

Nächste zehn Tage nach dem Transfer nehmen Sie weiter entsprechende Medikamente.

 

 

 

10.Tag nach dem Embryo-Transfer

 

Am zehnten Tag nach dem Transfer machen Sie die Schwangerschaft-US-Untersuchung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

GRAVITA Lodz

Adresse in Polen:

Lodz 91-347

ul. gen Karola Kniaziewicza 20a

 

Kontakt in Deutschland

München

 

 

Kontakt in Deutschland

Rufen Sie einfach an unter

0152 1838 5212

E-mail:

office@gravita-info.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GRAVITA